Gerichtsurteile zu Schmerzensgeldansprüchen in Polen

Nachfolgend finden Sie einige Entscheidungen polnischer Gerichte zu Schadenersatzansprüchen im Bezug auf immaterielle Schäden und Schmerzensgeld zur Information. Bitte beachten Sie, dass auch die Schmerzensgeldbeträge, welche im Polen durch polnische Gerichte zugesprochen werden, stetig etwas ansteigen.

Urteil zum Schmerzensgeld von polnischen Gerichten

Auch ist es wichtig zu wissen, dass es immer auf den konkreten Einzelfall ankommt und man sich allenfalls ganz grob an aktuelle Entscheidungen orientieren kann.

 

Nr. Betrag zł Verletzung Person des Verletzten Dauerschaden Besondere Umstände, die für die Entscheidungen maßgebend waren Gericht, Datum der Entscheidung,  bzw. Einsender
1. 15.000 Schulterbeinbruch des linken Armes, Zerbrechen des rechten Hinterbacken, Hämatom des Hinterbacken, Hüften und des Schenkels Herr LG Warszawa, 11.12.2007

V Ca 2408/07

2. 15.000 Kopfverletzung, Hinterhauptbeinbruch, Wirbelkörperbruch C-4 und C-5, Schädelbasisbruch, Hämatom des Gehirns und allgemeine Zerschlagen Frau Mitverschulden LG Warszawa 26.09.2007, V Ca 1664/07
3. 3.756 Knöchelbruch des rechten Schienbein mit Verlegung und Knorpelverletzung des Schenkelknöchel Frau LG Gliwice, 30.05.2007, II C 36/05
4. 50.335 Schambeinbruch, Knöchelbruch des rechtes Wadenbein, Gehirnerschütterung, Kopfwunden, Schlag,  Anämie Frau Sie braucht ständiger Hilfe, weil sie nicht bewegen kann OLG Warszawa,

24.07.2009,

VI Aca 35/2009

5. 150.000 Kopfverletzung, Scheitelbein – Bruch und – Eindrücken, Quetschwunde des Kopfhaut, Schädelbasisbruch, Geschwulst und Quetschung des Gehirns Mann Verminderte Schuldfähigkeit des Täters,

Unfallepilepsie

OLG Warszawa,

10.06.2008

I Aca 1327/2007

6. 135.000 Virale Leberentzündung, Lebertransplantation, Diabetes, Schlagaderüberdrück, Mann Infektion HCV OLG Warszawa,

05.03.2008,

VI Aca 1129/2007

7. 96.117 Rechter Armverlust, Mann Unfall bei der Arbeit,

kann  nicht mehr sein Beruf als Drechsler ausüben

BGH,

29.09.2005,

II PK 24/2005

8. 40.000 Linkes Armabschneiden bis zum Ellenbogen, Mann Mitverschulden des Beschädigter BGH,

22.06.2005,

I PK 253/2004

9. 250.000 Schwere Schädel- und Gehirnverletzung, Armverletzung, Kniegelenkverletzung, Wirbelkörperbruch C5, Zentralnervensystem, das die Parese alle 4 Glieder verursacht hat,  kognitive Störungen, Angst- und Depressionssyndrom Frau Gliederparese, mentale Regression zur 10-12-jähriges Mädchen BGH,

14.04.2005,

VI Aca 791/2004

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.